• VSB
  • Planung um Szenarien erweitern mit BOARD

Planung um Szenarien erweitern mit BOARD

Planungsanwendungen sind immer dynamisch und daher besteht oft der Bedarf, Erweiterungen und Ergänzungen an bestehenden Lösungen vorzunehmen. Wichtig ist hierbei die Flexibilität, die zur Verfügung steht, um die Erweiterungen ohne hohen Aufwand und ohne Verlust von bestehenden Daten erstellen zu können. Mit BOARD sind Sie hier auf der sicheren Seite, denn die BOARD Engine und das Applikationskonzept von BOARD stellt all dies zur Verfügung.

Mit der BOARD eigenen integrierten multidimensionalen Datenbank ist es möglich, Planungsdaten sicher zur Verfügung zu stellen und diese ohne großen Aufwand zu erweitern. In diesem Beispiel sehen Sie, wie eine bestehende Planungsapplikation erweitert wird, um Szenarien (worst case, normal case, best case) abbilden zu können. In diesem Beispiel dienen die Planwerte aus dem Vorjahr als Initialisierungsbasis für die aktuelle Planung.

Planung mit den Vorjahreswerten intialisieren
Planung mit den Vorjahreswerten intialisieren

Durch die Initialisierung der Planung werden in unserem Beispiel die Vorjahresplanwerte in das aktuelle Planjahr übertragen. Hierzu wird eine Prozedur ausgeführt, die sich hinter dem Button „Planung initialisieren“ verbirgt.

Um nun eine Unterscheidung nach Szenarien zu ermöglichen, benötigen wir zunächst eine zusätzliche Entität für die Szenarien. Diese wird im Abschnitt Datenmodell im Bereich Entitäten definiert. In diesem Beispiel stellen wir drei Szenarien zur Verfügung (gut; normal; schlecht).

Aufruf des Datenmodells zur Erweiterung der Entität für Szenarien
Aufruf des Datenmodells zur Erweiterung der Entität für Szenarien

Daten für Analysen und für Auswertungen stammen in der Regel aus dem Vorsystem, z.B. aus dem ERP bzw. aus dem Data Warehouse. Diese Art der Daten wird täglich, oder auch mehrmals am Tag, nach BOARD übertragen. Der ursprüngliche Speicherungsort ist daher das Vorsystem. Wird ein Cube komplett geleert, erfolgt die komplette Befüllung bei der nächsten Datenübertragung nach BOARD.

Anders verhält es sich bei unserem Beispiel mit den Planungsdaten. Diese sind ausschließlich in BOARD vorhanden. Eine Übertragung in ein Data Warehouse dieser Plandaten ist möglich, ist aber in unserer Beispielanwendung nicht vorgesehen. Alle Plandaten befinden sich ausschließlich in der BOARD Datenbank.

Die Erweiterung erfolgt in drei Schritten, zunächst sichern wir die bestehende Plandatenstruktur, dann erweitern wir die Plandatenstruktur um die Entität "Szenarien" und befüllen die neue Struktur mit den im ersten Schritt gesicherten Planwerten.

Prozedur zur Sicherung der bestehenden Plandaten
Prozedur zur Sicherung der bestehenden Plandaten

Mit einem einfachen Prozess wird der Inhalt der bestehenden Planungscubes in den Sicherungscube mit identischer Struktur übertragen.

Sicherung über einen einfachen Datenfluss
Sicherung über einen einfachen Datenfluss

Um die bestehenden Planwerte mit Szenarien zur Verfügung zu stellen ist es erforderlich, den Planungscube um die Entität Szenarien zu erweitern und danach die Daten aus dem Sicherungscube in den um Szenarien erweiterten Planungscube zurück zu laden. Dies zeigen wir in einem kurzen Video.

Alle notwendigen Arbeiten im Backend wurden somit erledigt. Um dem Anwender die Verwendung der Szenarien in der Planungsoberfläche zu ermöglichen, ist nur noch die Ergänzung eines Selektors für die Szenarien erforderlich. Das ist eine Sache von wenigen Mausklicks. Auch das zeigen wir in einem kurzen Video.

Gerne präsentieren wir Ihnen die Vorzüge von BOARD auch individuell. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen zu BOARD

Zurück